El Gordo Gewinne versteuern in Deutschland

El Gordo Gewinne versteuern in Deutschland  

4 Millionen Euro einfach an einem Abend verdienen – hier wird kaum jemand einfach nein sagen. Gut: Ganz so einfach im Vorbeigehen ist das Ganze nicht erledigt. Es gehört schon etwas Glück dazu, sich die 4 Millionen Euro zu sichern. Die Rede ist vom Hauptgewinn in der spanischen Weihnachtslotterie Sorteo de Navidad. El Gordo – der Dicke – wird seit 1812 in Spanien ausgespielt. Inzwischen wird die Lotterie auch für viele deutsche Lotto Fans interessant. Was passiert, wenn du wirklich gewinnst? Das Thema Lottogewinn versteuern schwebt immer durch den Raum, wenn es um höhere Summen geht. Zum Glück kann an dieser Stelle Entwarnung gegeben werden.

El Gordo Gewinne: Wieviel ist wirklich drin?

Die Weihnachtslotterie versetzt ganz Spanien in ein Lottofieber. Pünktlich am 22. Dezember – dem Tag der eigentlichen Ziehung – hält das ganze Land die Daumen. Rein rechnerisch können sich bis zu 1.700 Spanier Hoffnungen darauf machen, ein Stück vom großen Kuchen abzubekommen. Allein die Gewinnzahl für den Hauptgewinn wird auf 170 Lose gedruckt.

Mit einem Los den Jackpot knacken

Diese wiederum können in Zehntellose aufgeteilt werden. Hat den Vorteil, dass der Lospreis deutlich reduziert wird. Auf der anderen Seite werden damit natürlich auch die El Gordo Gewinne kleiner. Wer sich für das Zehntellos entscheidet, kann immerhin noch mit 400.000 Euro rechnen. Auf den Hauptgewinn entfällt aber nur ein Teil des Jackpots von El Gordo. Fast 1.800 Losnummern bekommen 1.000 Euro. Hinzu kommen weitere Nebengewinne – wie der Segundo Premio mit seinen 1,25 Millionen Euro.

Einen dieser El Gordo Gewinne mit der richtigen Gewinnzahl treffen – klingt verlockend. Bleibt eine bange Frage: Wird die Auszahlung aus dem Gewinn am Ende durch die Steuer noch kleiner? El Gordo Gewinne versteuern müssen ist eine alles andere als erfreuliche Nachricht. Für die Weihnachtslotterie muss an dieser Stelle das Ganze sehr differenziert betrachtet werden. Es kommt darauf an, wo der Gewinn ausgezahlt wird.

El Gordo Gewinne versteuern – in Spanien nicht mehr steuerfrei

Veranstaltet wird die Lotterie El Gordo durch die Lottogesellschaft Loterías y Apuestas del Estado. Lange gab es nur eine Möglichkeit, an die Lose für die Weihnachtslotterie zu kommen – der Kauf in einer der 10.500 Annahmestellen. Diese werden durch die Loterías y Apuestas del Estado betrieben. Inzwischen kann ein El Gordo Los allerdings auch in elektronischer Form erworben werden.

Gewinne der spanischen Weihnachtslotterie:

  • El Gordo – 4 Millionen Euro
  • Segundo Premio – 1,25 Millionen Euro
  • Tercer Premio – 500.000 Euro
  • Cuarto Premio – 200.000 Euro
  • Quinto Premio – 60.000 Euro
  • La Pedrea – 1.000 Euro.

Was ist am Kauf der Lotto-Lose in Spanien aus Sicht eines deutschen Spielers so problematisch? Es gelten einfach sehr unterschiedliche Regeln die Regeln auf Lottogewinne betreffend. In Deutschland ist das Einkommenssteuergesetz zuständig, welches hierfür sehr klare Regelungen beinhaltet. In Spanien waren die Gewinne bis vor einigen Jahren – genauer bis zum Jahr 2013 – steuerfrei. Inzwischen hat sich die Situation grundlegend verändert.

Das Finanzamt will mitverdienen

Spielst du jetzt um die bis zu 4 Millionen Euro aus dem Jackpot von El Gordo mit, erwartet dich eine eher unangenehme Überraschung: Auf die El Gordo Gewinne wird eine Steuer erhoben. Diese greift nicht nur bei Spielern mit einem Wohnsitz in Spanien (Festland und Inseln). Auch wer ein Los für El Gordo mit ausländischem Wohnsitz erwirbt, muss die Steuer zahlen. Auf den Lottogewinn fällt eine Steuer in Höhe von 20 Prozent an – was eine mehr als bittere Pille ist. Würde bedeuten: Du hast zufällig die richtige Losnummer erwischt und gewinnst 4 Millionen Euro. Davon werden aber nur vier Fünftel ausgezahlt – sprich 3,2 Millionen Euro

El Gordo Gewinne: Das Thema Steuern in Deutschland

Sobald du in Spanien an der Weihnachtslotterie Sorteo de Navidad teilnimmst und gewinnst, fallen auf der Iberischen Halbinsel eben entsprechende Steuern an. Wie sieht es nach einer Auszahlung und Überweisung nach Deutschland aus? Die Befürchtung, direkt bei der Gutschrift noch einmal zur Kasse gebeten zu werden, können wir umgehend zerstreuen.

Hintergrund: Es handelt sich bei Lottogewinnen immer um Einkünfte aus Glücksspiel. Und diese sind nach dem deutschen Steuerrecht nicht zu versteuerndes Einkommen. Was bedeutet dies genau? Das Einkommenssteuerrecht kennt eine ganze Handvoll Einkunftsarten. Deren wesentliche Verbindung: Sie sind steuerbar – sprich unterliegen einer gewissen Gestaltbarkeit. Für einen Lottogewinn gilt dies gerade nicht. Da es sich um nicht steuerbare Einkommen handelt, sind El Gordo Gewinne steuerfrei.

Bleiben wir bei unserem Beispiel: Von den 3,2 Millionen Euro kannst du 100 Prozent behalten. Lottogewinne versteuern ist in Deutschland – anders als in Spanien – kein Thema. Wie geht es eigentlich mit den 20 Prozent Steuerabzug bei der Auszahlung im Mutterland von El Gordo weiter? Musst du diese abschreiben?

Prinzipiell gilt Folgendes: Auf die Lottogewinne wird die Steuer erst nach Erreichen eines Freibetrags erhoben. Außerdem kann ein Antrag gestellt werden. Mit dessen Hilfe ist eine Erstattung des Steuerbetrags möglich. Tipp: Bei einigen Lottoanbietern im Internet entfällt die Steuer komplett. Es rechnet sich in diesem Zusammenhang, nach den richtigen Möglichkeiten zum El Gordo spielen Ausschau zu halten.

El Gordo Gewinne & Steuer: In Spanien 20 Prozent Abzug

Eine Teilnahme an El Gordo – der spanischen Weihnachtslotterie – ist verlockend. Bis zu 4 Millionen Euro sind für Einzellose drin. Außerdem ist die Gewinnwahrscheinlichkeit deutlich höher als beispielsweise dem Lotto 6 aus 49. Aber: In Spanien ticken die Uhren hinsichtlich der Versteuerung von Lottogewinnen etwas anders. Du musst El Gordo Gewinne mit dem Finanzamt teilen. Zwar werden die 20 Prozent Steuer direkt von der Lottogesellschaft einbehalten. Unangenehm ist das Ganze trotzdem. Auch, wenn in Deutschland die Auszahlung nicht doppelt besteuert wird. Ein Fakt, welcher vor dem El Gordo Los kaufen klar sein muss.

FAQs: Häufig gestellte Fragen und die Antworten zum Thema

Du hast noch Fragen oder möchtest generell mehr zum Thema wissen? Dann solltest du dir die nachfolgenden Antworten auf häufig gestellte Fragen nicht entgehen lassen. Gerade, wenn es um die Versteuerung deiner El Gordo Gewinne geht, sollten keine Unklarheiten bestehen

Wie hoch sind die Steuern auf die El Gordo Lottogewinne?

Da der Lotto-Gewinn in Spanien selbst versteuert wird, fallen 20 Prozent Steuern auf diesen an. Im Falle eines Gewinns von zehn Millionen Euro müssen also mindestens zwei Millionen Euro abgegeben werden. 

Wird ein Lottogewinn komplett ausgezahlt?

Da die Steuer vorab abgezogen wird, ist eine komplette Auszahlung des Gewinns nicht möglich. Dies findet nur über diverse Lotterie-Anbieter online statt, die für deutsche Kunden ohnehin am einfachsten anzuwenden sind. 

Wie lange dauert die El Gordo Auszahlung?

Natürlich geht es bei den Gewinnen nicht nur um die Steuer, sondern auch die Schnelligkeit der Auszahlungen. Erfolgt das Einsenden des Loses bei der offiziellen Behörde, kann die Auszahlung durchaus mehrere Wochen in Anspruch nehmen – online erfolgt diese nach der Prüfung jedoch nahezu sofort.

0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.