Spanische Weihnachtslotterie: El Gordo in Deutschland spielen

Eine Volksweisheit besagt, dass Weihnachten immer früher im Jahr beginnt. Zwar ist das Datum immer das gleiche, dennoch finden wir in den Geschäften und Supermärkten teilweise bereits ab August die ersten Weihnachtsartikel. So ist es auch im Jahr 2019. Doch nicht nur das Fest als solches hat seinen besonderen Reiz. Wer sich selbst ein Weihnachtsgeschenk machen möchte, sollte unbedingt die spanische Weihnachtslotterie, El Gordo genannt (Der Dicke), anschauen. Ein beispiellos riesiger El Gordo Jackpot 2019 wartet auf die Gewinner, die Chance auf einen Gewinn liegt bei 15%!

Das großartige daran: Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz kann an der Weihnachtslotterie teilgenommen werden. Die Ziehung findet am 22. Dezember in der spanischen Hauptstadt Madrid statt. Und die Chancen auf einen dicken Gewinn sind viel höher als beim deutschen Mittwochs- oder Samstagslotto.

Wenn auch Sie zu denjenigen gehören, die jede Woche ein- oder zweimal Ihr Glück beim deutschen Lotto versuchen, dann haben Sie sicherlich schon einige hundert Euro oder gar mehr in den Sand gesetzt. Ein El Gordo Los kaufen ist zwar teurer, dennoch sollten die Gewinnchancen Sie überzeugen. Im Folgenden gehen wir detailliert auf die Chancen und Möglichkeiten der spanischen Lotterie ein und zeigen, wie und wo Sie entsprechende Lose kaufen können.

Wenn auch Sie zu denjenigen gehören, die jede Woche ein- oder zweimal Ihr Glück beim deutschen Lotto versuchen, dann haben Sie sicherlich schon einige hundert Euro oder gar mehr in den Sand gesetzt. Ein El Gordo Los kaufen ist zwar teurer, dennoch sollten die Gewinnchancen Sie überzeugen. Im Folgenden gehen wir detailliert auf die Chancen und Möglichkeiten der spanischen Lotterie ein und zeigen, wie und wo Sie entsprechende Lose kaufen können.

5 Schritte zum Los: Die spanische Weihnachtslotterie spielen

  • Bei einem Online-Anbieter registrieren
  • Lostyp wählen
  • Richtigen Zahlungsanbieter auswählen
  • Das ausgesuchte Los bezahlen
  • Auf den 22. Dezember warten, Daumen drücken und hoffentlich gewinnen

Sorteo de Navidad: Traditionsreiche Geschichte der spanischen Lotterie

Die Weihnachtslotterie gibt es in Spanien bereits seit dem Jahr 1812. Es handelt sich hierbei um eine Sonderziehung des staatlichen Lotterieunternehmens „Loterías y Apuestas del Estado“, die wie die Lottogesellschaft in Deutschland ansonsten zweimal wöchentlich eine Lotterie ausspielt. Da die Gesamtgewinnsumme außerordentlich hoch ist, gilt die spanische Weihnachtslotterie als die größte der Welt. 70% der Einsätze werden wieder ausgespielt, beim deutschen Lotto sind es gerademal 50%.

In Spanien ist die Weihnachtslotterie tief im Bewusstsein der Bevölkerung verankert. Der 22. Dezember ist dort eine Art Stichtag, mit diesem wird die Weihnachtszeit in Spanien eingeläutet. Besonders beliebt sind bei den Spaniern die Spielgemeinschaften. Vereine kaufen eine bestimmte Anzahl von Losen und verkaufen Anteile daran mit einem kleinen Aufpreis an ihre Mitglieder. Das bessert die Vereinskasse auf. Aber auch in kleinen Kneipen können von den Wirten die Anteile erworben werden.

Sehr beliebt sind die Werbespots, die für die Weihnachtslotterie gedreht werden. Diese werden ab Anfang November landesweit ausgestrahlt. Diese Spots sind mit sehr viel Aufwand produziert und mit wahren Starensembles besetzt. Nicht selten werden sie in der Öffentlichkeit diskutiert oder im Fernsehen parodiert. Das Werbevideo für die Lotterie 2018 können Sie sich hier anschauen.

Die wichtigsten Daten zu Weihnachtslotterie:

  • Dezember 1812: Erste Ziehung, die wegen des Spanischen Unabhängigkeitskrieges in Cádiz stattfand
  • Dezember 1967: Erste Fernsehübertragung einer Ziehung
  • Dezember 2011: Im spanischen Dorf Sodeto gewannen bis auf eine Person alle Einwohner jeweils 50.000 Euro
El Gordo verspricht einen hohen Gewinn

In den letzten Jahren wurde auch das Ausland vermehrt auf die Lotterie aufmerksam. Das liegt natürlich an der hohen Gewinnchance. Durch Online Annahmestellen ist es auch für EU-Bürger außerhalb Spaniens kein

El Gordo: Mit etwas Glück ein fürstliches Weihnachtsgeschenk sichern

Das Hauptziel der Weihnachtslotterie ist natürlich, sich den großen Hauptgewinn zusichern, den „El Gordo“. Dieser war im Jahr 2018 mit 4 Millionen Euro dotiert. Der Clou an der Sache ist jedoch nicht, die 4 Millionen Euro nur einmal zu gewinnen, sondern gleich mehrmals. Denn das Spielsystem ist so geartet, dass die Gewinner die 4 Millionen Euro so oft gewinnen, wie sie Lose mit der gleichen Gewinnnummer haben.

Genau diese Tatsache macht die spanische Weihnachtslotterie so reizvoll. Während es bei anderen Lotterien so ist, dass eine Gewinnnummer nur einmal gewinnen kann, sieht es in der Weihnachtslotterie ganz anders aus. Das erklärt auch, warum teilweise ganze Dörfer oder Vereine eine riesige Summe Geld für sich beanspruchen können. Die gleiche Losnummer wird sehr häufig verkauft.

Da relativ viele Menschen in Spanien einen Gewinn aus der Weihnachtslotterie erhalten, erinnert die Stimmung im ganzen Land nach der Ziehung an ein Volksfest. Überall führen die Menschen spontane Tänzchen auf und feiern, was das Zeug hält. Im Jahr 2018 hat die Lotterie fast alle Landesteile glücklich machen können, denn die Preise waren so gut verteilt, wie selten zuvor.

Die Höhe des Gewinns kann also durchaus astronomische Höhen annehmen. Insgesamt werden bei der Weihnachtslotterie ungefähr 2,5 Milliarden Euro ausgespielt, womit diese Lotterie die größte der Welt ist. Kein Wunder, dass sie nicht nur in Spanien, sondern auch im Ausland immer beliebter wird.

So funktioniert das Spielsystem der El Gordo Lotterie

Insgesamt gibt es bei der Weihnachtslotterie 100.000 unterschiedliche Losnummern. Diese liegen zwischen 000000 und 999999. Es werden mehrere Exemplare eines Loses in den Handel gebracht, im Jahr 2015 waren es pro Losnummer 170 Stück. Doch es muss kein, relativ teures, ganzes Los gekauft werden, sondern die ganzen Lose können in jeweils 10 Anteilslose geteilt und in dieser Form verkauft werden.

Die Lose sind ab Mitte Juli erhältlich und können noch bis zum Tag der Ziehung, dem 22. Dezember, gekauft werden. Die Ziehung selbst wird als Großereignis im spanischen Fernsehen übertragen und läuft immer nach dem gleichen Schema ab. Die Gewinner erfahren von ihrem Gewinn vorrangig durch diese Sendung. Gewinner aus dem Ausland werden in der Regel schriftlich benachrichtigt.

Die Lose können in den Verkaufsstellen in Spanien direkt vor Ort gekauft werden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgen Online-Händler für die Verteilung der Lose. Das ist jedoch ein wenig teurer, als die Lose in Spanien zu kaufen. Wenn Sie im Sommer ohnehin einen Urlaub auf die iberische Halbinsel planen, dann sollten Sie das Los also gleich dort erwerben und mitnehmen.

Anteile am Gewinn durch unterschiedliche Lose sichern

Wie bereits erwähnt kann der Käufer entweder ein ganzes Los erwerben, oder aber ein Zehntellos kaufen. Dadurch reduziert sich allerdings auch der Anteil am Gewinn. Es sind aber auch kleinere Anteile möglich:

  • 1/1 Los
  • ½ Los
  • 1/5 Los
  • 1/10 Los
  • 1/20 Los
  • 1/50 Los
  • 1/100 Los

Entsprechend der Losanteile sinken sowohl der Kaufpreis als auch der Anteil an dem Gewinn, der mit der Losnummer verknüpft wird.

Wenn Sie sich also einen höheren Anteil an der gezogenen Gewinnsumme sichern wollen, dann kaufen Sie natürlich einen größeren Anteil. Wenn Sie auf Ihre Glückszahlen vertrauen, können Sie auch mehrere Exemplare mit der gleichen Losnummer kaufen. Wird diese Nummer dann gezogen, multipliziert sich der Gewinn entsprechend mit der Anzahl der gekauften Lose oder Anteile. Neben den Hauptgewinnen gibt es noch eine ganze Reihe von Sondergewinnen, die alle während der Sendung gezogen und entsprechend verteilt werden.

Die unterschiedlichen Gewinnklassen der Weihnachtslotterie

Es gibt unterschiedliche Gewinnklassen, die zufällig auf die gezogenen Losnummern verteilt werden:

  • 1x Erster Preis: 4.000.000 Euro
  • 1x Zweiter Preis: 1.250.000 Euro
  • 1x Dritter Preis: 500.000 Euro
  • 2x Vierter Preis: 200.000 Euro
  • 8x Fünfter Preis: 60.000 Euro
  • 794x Sechster Preis: 1.000 Euro

Hinzu kommen die Zusatzgewinne:

  • Jeweils 20.000 Euro für die Losnummern direkt vor und nach dem Hauptgewinn
  • Jeweils 12.500 Euro für die Losnummern direkt vor und hinter dem zweiten Preis
  • Jeweils 9.600 Euro für die Losnummern direkt vor und hinter dem dritten Preis
  • 297x 1.000 Euro für die Losnummern, welche mit den ersten 3 Ziffern des ersten, zweiten oder dritten Preises übereinstimmen
  • 997x 1.000 Euro für die Losnummern, welche mit den letzten beiden Ziffern des ersten, zweiten oder dritten Preises übereinstimmen
  • 999x 200 Euro für alle Losnummern, deren letzte Ziffer mit der letzten Ziffer des ersten Preises übereinstimmt

Auf dieser Seite sind die Gewinne noch einmal genau aufgeführt.

Lotto war gestern: Höhere Gewinnchancen bei El Gordo

Die höheren Gewinnchancen gegenüber dem deutschen Lotto zieht immer mehr Menschen in ihren Bann. Dass die Chancen auf einen großen Gewinn höher sind, hat mit vielen Dingen zu tun. Die Gewinnwahrscheinlichkeit, den Hauptgewinn, also El Gordo, abzustauben, liegt bei 1:100.000. Die Chance auf den niedrigsten Gewinn liegt bei 1:6.

Beim Lotto 6 aus 40 hingegen liegen die Chancen auf einen Gewinn wesentlich niedriger. Selbst dann, wenn Spielsysteme genutzt oder Tippgemeinschaften gebildet werden, sind die Chancen nicht viel höher. Zum Vergleich: Die Chance auf die Gewinnklasse 1 beim Lotto 6 aus 49 (6 Richtige plus Superzahl) liegt bei 1:129.838.160. Die Chance auf die Gewinnklasse 9 (2 Richtige plus Superzahl) liegt bei 1:76.

Dieser Vergleich zeigt eindrucksvoll, warum die Weihnachtslotterie in Spanien zu einer Art Volksfest geworden ist und die Lotterie im Ausland immer beliebter wird.

Die Ziehung: Eine Art Super Bowl für Spanien

Das Highlight jeder Weihnachtslotterie ist natürlich die Ziehung der Gewinnzahlen. Diese läuft folgendermaßen ab:

Es stehen zwei Lostrommeln zur Verfügung. In diesen Trommeln befinden sich kleine Holzkugeln. In der ersten Trommel befinden sich die Kugeln mit den Losnummern und in der zweiten die Gewinnklassen. Die Gewinnzahlen werden also nicht einzeln zusammengestellt, wie beim Lotto 6 aus 49, sondern als Ganzes aus der Lostrommel gezogen. Anschließend wird der Losnummer ein Gewinn zugeordnet.

Die Holzkugeln fallen aus den Trommeln in kleine Glasschalen. Vorn dort aus werden sie von Schülern des Madrider Colegio San Ildefonso, einem ehemaligen Waisenhaus für Jungen, das mittlerweile eine Schule für Jungen und Mädchen aus zum Großteil schwierigen Familienverhältnissen ist, vorgesungen. Dabei singt ein Kind die Losnummer und das zweite Kind die Gewinnsumme.

Während die Kinder singen, gehen sie mit den Kugeln zu den offiziellen Vertretern der Lotterie, die sowohl Losnummer als auch Gewinn bestätigen. Die Ziehung des El Gordo 2018 können Sie sich hier noch einmal in Ruhe anschauen. Es wird in diesem Video deutlich, welche Ehre es für die Kinder ist, den El Gordo zu präsentieren.

Die Ziehung wird von rund 50 Prozent der spanischen Bevölkerung im Fernsehen verfolgt. Nicht selten treffen sich Familien und Nachbarn, um gemeinsam die Sendung zu schauen. Also quasi, wie bei einem sportlichen Großereignis oder der Mondlandung. Die Bedeutung der Weihnachtslotterie in Spanien ist riesengroß. Die Ziehung wird von einem Live-Publikum verfolgt und es ist bereits vorgekommen, dass sich ein El Gordo Gewinner dort aufhält – was meist emotionale Ereignisse mit sich bringt.

Weihnachtslotterie: Gibt es die Lose auch in Deutschland?

Wo können Sie die spanische Weihnachtslotterie spielen? Immerhin lockt ein Preisgeld von bis zu 4 Millionen Euro pro Los. Und das ist ja noch nicht alles, denn je mehr Lose Sie von der Gewinnnummer besitzen, desto höher ist der Gesamtgewinn. Die unschlagbare Gewinnchance von 1:100.000 ist ein weiterer Grund, sich die Frage zu stellen: Wo die Lose für die Weihnachtslotterie 2019 online kaufen?

Zu Weihnachten El Gordo zu knacken, ist nicht nur der Traum vieler Spanier

Viele Jahre war es nur möglich, die Lose direkt in Spanien zu erwerben. Doch das Internet macht es nun auch deutschen Spielern möglich, an der Lotterie teilzunehmen. Das ist bequem und einfach, denn Sie können das Los direkt vom Wohnzimmer aus erwerben, müssen nicht ins Auto, den Zug oder das Flugzeug steigen und können trotzdem von den hohen Gewinnchancen profitieren.

Welche Lose online kaufen?

Dank Anbieter wie Lottoland können Sie die Lose im Internet bequem bestellen und bezahlen. Und wie bereits erwähnt bieten die Verkaufsstellen nicht nur ganze, halbe oder Viertellose an, sondern auch noch viel kleinere Anteile am Gesamtlos. Die Stückelung reicht bis 1/100 eines ganzen Loses. Damit schrumpft zwar auch der Gewinn, aber eben auch der Einsatz um ein Vielfaches. Auf diese Weise können Sie mehr Losnummern auf einen Schlag abdecken und so die Chancen auf einen Gewinn noch weiter erhöhen. Hier finden Sie Möglichkeiten, sich ein Los online zu kaufen.

Das El Gordo Angebot von Lottoland.com bietet alle Möglichkeiten

El Gordo Lose in Deutschland bei Online-Anbietern kaufen

Um in den Genuss eines Loses der spanischen Weihnachtslotterie zu kommen, müssen Sie sich also nur nach dem richtigen Online-Anbieter umschauen. Die Auswahl beschränkt sich dabei nicht nur auf einen oder zwei Anbieter, sondern auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Verkaufsstellen. Aber warum sollten Sie die Lose online kaufen? Die Antwort ist einfach: Ansonsten müssten Sie nach Spanien reisen, um sich ein entsprechendes Los zu sichern.

Somit steht fest, dass in Deutschland die Teilnahme an der spanischen Weihnachtslotterie nur online möglich ist. Zunächst müssen sich die Spieler bei einem Lottovermittler registrieren. Danach geht es ans Eingemachte: Die Auswahl der Losnummer sowie des Lostyps.

Das A&O: Das Erkennen eines seriösen Anbieters

Das wichtigste ist es, die Seriosität des Vermittlers sicherzustellen. Schließlich will sich niemand beim Kauf eines Loses oder Einlösen des Gewinns übers Ohr hauen lassen.

Es kann also auch dumm laufen: Sie verfolgen am 22. Dezember die Ziehung der Gewinnzahlen live am heimischen Computer und sehen zu, wie ihre Losnummer gezogen und mit einem großen Gewinn vorgesungen wird. Doch am 23. Dezember stellen Sie fest, dass Sie einem Betrug zum Opfer gefallen sind, da der Anbieter, bei dem Sie das Los gekauft haben, unseriös war.

Die Seriosität des Anbieters spielt also eine große Rolle. Es gibt Buchmacher, die in keinem direkten Zusammenhang mit der spanischen Lotteriegesellschaft stehen. Sie kaufen dann also kein Los, sondern schließen eine Wette darauf ab, dass die von Ihnen gewählte Losnummer ein El Gordo wird.

Es gibt aber auch seriöse Anbieter, welche die Lose im Auftrag ihrer Kunden bei der spanischen Lotteriegesellschaft kaufen. Die gekauften Losnummern werden im Kundenaccount hinterlegt und verbleiben bis zur Ziehung dort.

Damit alles korrekt abläuft sollte bei beiden Angeboten auf eine offizielle Lizenz geachtet werden. Wenn eine Wette bei einem Buchmacher abgeschlossen wird, spielt die Liquidität des Unternehmens eine große Rolle, schließlich geht es hier um eine immens große Summe Geld, die nicht jeder Buchmacher auf der hohen Kante hat. In einem solchen Fall treten Versicherungen auf den Plan, die den Gewinn des Spielers abdecken, sollte er den Jackpot knacken.

Die möglichen Lizenzen sind unter anderem folgende:

Malta Gaming AuthorityDiese wurde 2001 gegründet und reguliert unterschiedliche Bereiche der dort ansässigen Glücksspielindustrie. Sie überwacht den Umgang mit den Kunden sowie den gesamten Spielbetrieb von Wettanbietern und Online-Casinos.
UK Gambling CommissionSeit 2013 überwacht die britische Behörde neben Buchmachern und Casinos auch Lotterieanbieter.
Gibraltar Gambling CommissionerAuch hier handelt es sich um eine seriöse Lizenz, welche unter anderem von Wettanbietern und Casinos genutzt wird.

Die Zahlungsmethoden der Online-Anbieter

Wer das los in Spanien kauft, wird mit Bargeld natürlich am besten bedient sein. Doch diese Methode ist bei einem Online-Anbieter natürlich nicht denkbar. Daher bieten die Online-Händler verschiedene Zahlungsmethoden an, um das Los zu bezahlen. Diese kommen aus den Bereichen

  • Kreditkarte
  • Online Banking
  • E-Wallets

Aber nicht jeder Anbieter hat das gleiche Portfolio, daher lohnt es sich, vor der Registrierung genauer hinzuschauen. Denkbar wären beispielsweise folgende Anbieter:

BanküberweisungMit der Sofortüberweisung geht es, wie der Name schon sagt, ebenfalls sehr schnell. Für das Durchführen dieser Methode werden die Zugangsdaten vom Online Banking benötigt.
KreditkartenMit der Sofortüberweisung geht es, wie der Name schon sagt, ebenfalls sehr schnell. Für das Durchführen dieser Methode werden die Zugangsdaten vom Online Banking benötigt.
PayPalMit der Sofortüberweisung geht es, wie der Name schon sagt, ebenfalls sehr schnell. Für das Durchführen dieser Methode werden die Zugangsdaten vom Online Banking benötigt.
Sofort (Klarna)Mit der Sofortüberweisung geht es, wie der Name schon sagt, ebenfalls sehr schnell. Für das Durchführen dieser Methode werden die Zugangsdaten vom Online Banking benötigt.
GiropayGiropay funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Sofort. Pin und TAN sind hierfür erforderlich.

Was kostet ein Los?

Die Spanier stellen sich teilweise in langen Schlangen an, um noch vor dem Beginn der Ziehung das Gewinnerlos zu sichern. Wenn Sie dort Urlaub machen, sollten Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, das Los vor Ort zu kaufen. Die Preise für die Lose variieren, je nachdem, welchen Losanteil der Käufer haben möchte. In den spanischen Verkaufsstellen kosten die Lose zwischen 20 und 200 Euro.

Somit können auch fünf Zehntellose gekauft werden, was insgesamt 100 Euro kosten würde. Wer von Deutschland aus mitspielen möchte, muss sich die Lose entsprechend bei einem Online-Lottoanbieter erwerben oder an einem Buchmachersystem teilnehmen.

Beide Varianten sind schnell und einfach, haben allerdings einen Nachteil. Denn die Preise für ein Los sind höher als in Spanien. Schließlich wollen die Verkaufsstellen im Internet an dem Geschäft mitverdienen.

Genau hinschauen kann sich also lohnen, denn die Preise sind von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich. Ein Einzellos bekommt der Interessent für 249 Euro, aber auch Preise von 315 Euro pro Los sind bereits gesichtet worden. Ein Zehntellos kostet zwischen 30 und 35 Euro. Bei Online-Anbietern können aber auch kleinere Anteile gekauft werden. So gibt es ein 1/100 Los schon für unter 5 Euro. Aber: Je niedriger der Anteil, desto geringer der Gewinn. Bei einem 1/50 Los beträgt der Gewinnanteil am El Gordo aber immerhin noch 80.000 Euro.

10 Fakten zur spanischen Weihnachtslotterie

  • 70 Prozent der Verkaufserlöse werden ausgespielt
  • Die größte Lotterie der Welt
  • Die Ziehung dauert etwa 3,5 Stunden
  • Der Hauptpreis kann jederzeit während der Veranstaltung fallen
  • Die Lose sind übertragbar
  • Eine Holzkugel in den Lostrommeln wiegt genau 3 Gramm und hat einen Durchmesser von 18,8 Millimetern
  • Spätestens drei Monate nach der Ziehung müssen die Gewinne eingelöst werden
  • El Gordo ist der Name des Hauptpreises, nicht der Name der Lotterie
  • Ein ganzes Los hat die Größe DIN A4
  • Die erste Losnummer des El Gordo war im Jahr 1812 die 03604

El Gordo gewonnen? Diese Steuern müssen berechnet werden

Wer in Deutschland Lotto spielt, weiß: Alle Gewinne sind steuerfrei. Das gilt jedoch nicht in Spanien. 2013 wurde dort festgelegt, dass alle Gewinne über einem Freibetrag von 2.500 Euro mit 20 Prozent versteuert werden müssen. Diese Steuer wird direkt von der Lotteriegesellschaft noch vor der Auszahlung abgezogen.

Das bedeutet für Gewinner aus dem EU-Ausland: Auch hier wird die Steuer vor dem Gewinn abgezogen. Das ist zwar ärgerlich, aber leider nicht zu ändern. Allerdings hat Deutschland mit Spanien ein sogenanntes Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen.

Wenn ein Deutscher bei der spanischen Weihnachtslotterie gewinnt, muss er zwar zunächst die Steuern bezahlen, kann sie sich aber vom spanischen Finanzamt im Folgejahr zurückholen, da hierzulande Lottogewinne kostenfrei sind.

GewinnBetragSteuern
Hauptgewinn „El Gordo“4.000.000 Euro800.000 Euro
Zweiter Preis1.250.000 Euro250.000 Euro
Dritter Preis500.000 Euro100.000 Euro
Vierter Preis200.000 Euro40.000 Euro
Fünfter Preis60.000 Euro12.000 Euro

Die spanischen Weihnachtslotterie 2018: Gewinnzahlen und Teilnehmer

Am Samstag, den 22. Dezember 2018, fand die bisher letzte Ziehung der Gewinnzahlen statt. Bei der Ziehung des Hauptgewinns konnte sich eines der Kinder, welche Gewinne und Zahlen vorsingen, nicht zusammenreißen und begann zu weinen. Die Gewinnzahlen 2018 waren:

  • El Gordo: 03347
  • Preis: 21015
  • Preis: 04211
  • Preis: 42206 und 67774
  • Preis: 02308, 07568, 18596, 20202, 29031, 47862, 63025, 68402

Hinzu kommen die bereits erwähnten Sonderpreise. Eine Auflistung der Gewinnzahlen seit 1812 finden Sie hier.

Funny Facts: Kuriositäten rund um El Gordo

Da die Lotterie bereits seit über 200 Jahren besteht, haben sich im Laufe der Zeit unzählige kleine und große Geschichten rund um „El Gordo“ gebildet. Manchmal werden ganze Gemeinden und Vereine zu Gewinnern:

  • Im Jahr 2017 gingen insgesamt 520 Millionen Euro in die Ortschaft Villalba
  • 2016 wurden sämtliche Gewinnlose der Lotterie von einer einzigen Verkaufsstelle in Madrid unter die Gewinner gebracht
  • 2015 konnten sich Bewohner und Angestellte eines Altenheimes in Roda de Berá einen Gesamtgewinn von 18,7 Millionen Euro sichern

Sommerlotterie: Gibt es einen Unterschied zur Weihnachtslotterie?

Nicht nur zu Weihnachten, auch im Sommer gibt es in Form der spanischen Sommerlotterie inzwischen die Möglichkeit, große Gewinne zu kassieren. Allerdings sind diese nicht ganz so hoch, wie bei der berühmten Weihnachtslotterie.

Die Gewinne sind etwa halb so groß. So gab es im Jahr 2018 einen Hauptgewinn von 2 Millionen Euro, der zweite Platz konnte sich noch über 600.000 Euro freuen. An dritter Stelle kam ein Gewinn von 200.000 Euro. Vierter und fünfter Preis werden für die spanische Sommerlotterie je zwei Mal gezogen.

Auch an der Sommerlotterie können Spieler aus Deutschland teilnehmen. Die Online-Anbieter haben für diesen Fall ebenfalls entsprechende Lose um Angebot.

FAQ: Die wichtigsten Fragen zur spanischen Weihnachtslotterie

Wie erfahren die Teilnehmer in Deutschland von ihrem Gewinn?

Eine Möglichkeit ist natürlich, die Ziehung selbst zu verfolgen. Wer dazu keine Möglichkeit hat und sein Los bei einem Online-Anbieter erworben hat, kann einfach nach der Ziehung in seinem Kundenkonto nachschauen. Allerdings werden die Gewinner natürlich auch per E-Mail benachrichtigt.

1 vote

Kann das Sommerlos bei der Weihnachtsziehung verwendet werden?

Kurz und knapp: Nein. Zwar gibt es viele Gemeinsamkeiten zwischen der Sommer- und der Weihnachtslotterie, doch die Lose müssen für jede der Veranstaltungen separat erworben werden.

1 vote

Online kann jede Losnummer gespielt werden – Warum?

Die spanische Lotterie verteilt die Losnummern nicht gleichmäßig. So kann beispielsweise in Madrid eine bestimmte Losnummer gekauft werden, die es in Barcelona nicht gibt. Bei den Online Händlern ist es ähnlich: Nicht jeder Anbieter wird die gleichen Losnummern im Angebot haben. Nur bei Systemen, die von Buchmachern betrieben werden, funktioniert das anders. Hier kann im Prinzip auf jede Losnummer gesetzt werden, jedoch nimmt der Spieler dann nicht direkt an der Weihnachtslotterie teil.

1 vote

Ist die Ziehung von El Gordo immer am 22. Dezember?

Wann wird die spanische Weihnachtslotterie 2019 gezogen? Die Frage ist einfach zu beantworten: Stets am 22. Dezember. An diesem Tag wir die Weihnachtszeit in Spanien eingeläutet, weshalb diesem Datum eine wichtige Bedeutung zuteilwird.

1 vote

Ich bin Manfred Kluge und ich habe auf dieser Seite alle Informationen zur Spanischen Weihnachtslotterie zusammengesucht. Ich bringe langjährige Erfahrungen aus Lotto-Bereich mit und weiß genau worauf es ankommt!

Manfred Kluge, Redaktionsleiter
1 vote